Holzernte

Im Wesentlichen lässt sich die Holzernte in zwei organisatorisch und auch zeitlich getrennte Arbeitsabläufe aufteilen: die Holzfällung und die Holzbringung.

Die Holzfällung umfasst die eigentliche Fällarbeit und die anschließenden Aufarbeitung des gefällten Baums. Mittlerweile reicht das Spektrum der Möglichkeiten von rein manueller Arbeitsweise mit primitiven Werkzeugen bis zu hochmechanisierten Verfahren.

Bei der Holzbringung handelt es sich um die Verbringung der aufgearbeiteten Stammteile zu einem Lagerplatz ob manuell oder mit Maschinenhilfe.

Brennholzaufbereitung

Holz ist ein idealer Energiespeicher, sauber uns bequem zu lagern. Holz kann dann gefällt werden, wenn es gebraucht wird und es wird nur soviel gefällt, wie auch wieder nachwächst. Das Fällen von Brennholzbäumen fördert ein gesundes Wachstum der Wälder. Außerdem wird durch das Entfernen von starken Ästen, Gipfelholz oder Käferbäumen der für den Wald schädliche Borkenkäfer effektiv bekämpft.

Mit dem umfangreichen Sortiment an Maschinen zur Brennholzaufbereitung sind wir Ihr kompeteter Partner für Ihre Energieversorgung.